Was ist Inbound Marketing und wie funktioniert es?

Das Marketing hat sich über die letzten Jahre verändert und so setzen Unternehmen heute auf eine neue Strategie, um Kunden zu erreichen und langfristig zu binden: das Inbound Marketing. Dieses steht für einen vollkommen neuen Ansatz im Marketing und stellt das Gegenteil des klassischen Outbound Marketings dar. Doch, worum handelt es sich dabei eigentlich genau, wie funktioniert das und welche Vorteile ergeben sich mit diesem? Die wichtigsten Fragen zum Inbound Marketing werden nachfolgend detailliert erläutert.

Was ist Inbound Marketing?

Hinter dem Begriff "Inbound Marketing" steckt eine vollkommen neue Form des Marketings: Bei dieser Marketing-Methode steht das Ziel im Mittelpunkt, potenzielle Kunden durch einen Mehrwert, anzuziehen. Im Gegensatz zum Outbound Marketing drängst du Kunden also keine Werbung auf, sondern ziehst diese mit hilfreichen und sinnvollen Informationen an. Der größte Unterschied zum Outbound Marketing besteht also darin, dass nicht du die Kunden findest, sondern diese dich finden. Genauer gesagt bedeutet das, deinen Kunden nützliche Inhalte zu bieten, welche diesen tatsächlich weiterhelfen. Dadurch findet eine Leadgenerierung und eine langfristige Bindung der Kunden zu deinem Unternehmen statt.

Typische Instrumente des Inbound Marketings stellen unter anderem die sozialen Medien, Blogbeiträge,
Content Marketing, E-Mail Marketing, Landing Pages, SEO, Influencer Marketing sowie Empfehlungsmarketing dar. Damit liegen große Unterschiede zum Outbound Marketing vor, denn die hier typischen Instrumente werden unter anderem durch Fernsehwerbung, Werbung in den Printmedien, Radiowerbung, Plakatwerbung, Massen-E-Mails sowie der Kaltaquise dargestellt.

Das Ziel beider Marketing-Methoden liegt zwar darin, Aufmerksamkeit zu erlangen, jedoch erfolgt der erste Schritt beim Inbound Marketing stets durch den Kunden. Beim Outbound Marketing erfolgt dieser hingegen durch das jeweilige Unternehmen, welches dem Kunden Werbung aufdrängt.

Wie funktioniert Inbound Marketing?

Die Strategie hinter dem Inbound Marketing basiert auf einem Sales Funnel, bei welchem der Kunde durch mehrere strategisch angeordnete Schritte gewonnen wird beziehungsweise sich an dein Unternehmen bindet.

1.

Der erste Schritt beim Inbound Marketing ist das "Anziehen". Das Ziel besteht hier darin, einen potenziellen Kunden auf deine Webseite zu locken. Du möchtest also Besucher erhalten. Dazu kannst du diverse Strategien zur Content-Verbreitung anwenden.

2.

Befinden sich erst einmal Besucher auf deiner Webseite, versuchst du diese im zweiten Schritt zu konvertieren. Für diesen Schritt stellst du deinen Besuchern eine Möglichkeit zur Verfügung, mit dir oder deinem Unternehmen in Kontakt zu treten. Das kann beispielsweise ein Live Chat, ein E-Mails Newsletter oder ein Kontaktformular sein. Wir bevorzugen und empfehlen ganz klar den Aufbau eines E-Mail Newsletters.

3.

Hast Du einige deiner Besucher erfolgreich konvertiert, so tritt mit dem "Abschließen" der dritte Schritt der Marketing-Strategie ein. Es geht nun darum, deine gewonnenen Leads in Kunden umzuwandeln. Analysiere daher das Verhalten deiner Leads: An welchen Beiträgen sind diese am meisten interessiert, mit welchen Beiträgen interagieren diese besonders häufig und welche Beiträge werden hingegen kaum beachtet?


Durch eine umfangreiche Analyse kannst du nun weitere Inhalte erstellen und deine Leads zu Kunden umwandeln. Häufig wird hierzu auf das E-Mail Marketing zurückgegriffen, denn dieses hat sich über die Jahre als besonders effektiv erwiesen. Außerdem ist es essenziell, dass du stets gute Kundenbeziehungen pflegst, denn nur Kunden, welche ein Vertrauen zu dir aufbauen, werden Kunden bleiben.

4.

 Der vierte Schritt wird im Inbound Marketing typischerweise als "Begeistern" bezeichnet. Hier geht es darum, deine gewonnenen Kunden regelmäßig mit neuen nützlichen Inhalten zu begeistern. Du nutzt dazu vor allem Umfragen, Analyse-Instrumente und sämtliche Möglichkeiten, um dir von deinen Kunden Feedback einzuholen. So kannst du deine Inhalte stets optimieren und auf die Bedürfnisse deiner Kunden anpassen. Erfolgreich kannst du deine Kunden nur begeistern, wenn diese das Gefühl haben, von dir als VIPs angesehen zu werden.

Welche Kennzahlen sind für das Inbound Marketing von Bedeutung?

Um Marketing-Inhalte anzupassen und zu optimieren, neue Kunden zu generieren und den Erfolg des Inbound Marketings messen zu können, solltest du auf einige Kennzahlen zurückgreifen. Eine der wichtigsten Kennzahlen dabei stellt die Anzahl der Besucher auf deiner Webseite dar. Steigen die Besucherzahlen kontinuierlich an, kannst du sichergehen, dass die Suchmaschinenoptimierung und Marketing-Inhalte zum locken von Besuchern funktionieren. Außerdem kannst du hier sehen, wer deine Besucher sind. Mindestens genauso wichtig sind die Leads. Hier siehst du wie viele Besucher tatsächlich an deinen Inhalten interessiert sind und wie hoch die Conversion Rate ausfällt.

Folglich stellen die Kunden die wichtigste Kennzahl dar. Anhand der Anzahl der Kunden kannst du sehen, ob Deine Marketing-Strategie funktioniert beziehungsweise an welchen Stellen diese noch verbesserungswürdig ist. Auch das Engagement kann als wichtige Kennzahl angesehen werden, denn dieses zeigt dir, wie viele Besucher mit deinen Inhalten interagieren. Dein Ziel sollte sein, das Engagement stets zu erhöhen. Zu guter Letzt solltest du natürlich auch auf dein ROI (Return Of Investment) achten, denn eine Marketing-Strategie ist ausschließlich erfolgreich, wenn deine Ausgaben langfristig unter deinen Einnahmen liegen.

Welche Ziele hat das Inbound Marketing?

Das Hauptziel des Inbound Marketings liegt darin, Besucher deiner Webseite zu Kunden umzuwandeln. Damit gehen mehr Leads, höhere Umsätze und eine langfristige Bindung von Kunden ein. Außerdem besteht das Ziel des Inbound Marketings darin, Besucher beziehungsweise Kunden von seinen Produkten oder Dienstleistungen zu begeistern, indem ein inhaltlicher Mehrwert geboten wird. Dadurch wirst du langfristig natürlich auch erreichen, dass mehr potenzielle Kunden durch die Begeisterung bestehender Kunden von dir erfahren. Das wichtigste Merkmal des Inbound Marketings stellen dabei die Inhalte dar, welche du veröffentlichst, um Besucher und potenzielle Kunden anzulocken.

was ist inbound marketing

Was macht diese Marketing-Methode so beliebt?

Der größte Vorteil des Inbound Marketings liegt darin, dass es zu einer nachhaltigen Kundenbindung führt: Deine Kunden kehren aufgrund ihrer positiven Erfahrungen also immer wieder zu dir beziehungsweise deinem Unternehmen zurück. Dies führt langfristig auch zu Kosteneinsparungen, denn Kunden langfristig zu binden ist deutlich günstiger, als immer wieder neue Kunden zu werben.

Da im Zuge des Inbound Marketings Marketing-Instrumente angewendet werden, welche weniger finanzielle Mittel involvieren, ist dieses generell kostengünstiger als andere Marketing-Methoden. Außerdem sind die Erfolge beim Inbound Marketing besser messbar als bei anderen Marketing-Methoden: Es steht nämlich eine Vielzahl an Analyse-Programmen zur Verfügung, mit welchen sich Echtzeit-Statistiken einsehen lassen. Da sich viele Prozesse innerhalb dieser Form des Marketings automatisieren lassen, kann außerdem der Profit langfristig erhöht werden. Dies zeigen unter anderem Statistiken zu Unternehmen, welche auf das Inbound Marketing setzen.

Für welche Unternehmen ist das Inbound Marketing besonders attraktiv?

In erster Linie eignet sich diese Marketing-Methode für Unternehmen, welche Ihr Geschäft hauptsächlich auf das Internet verlegt haben beziehungsweise überwiegend auf das Online-Geschäft setzen. Geeignet ist das Inbound Marketing dabei sowohl für Großunternehmen als auch für Kleinunternehmen, welche nur über wenig Kapital verfügen. Besonders gut bist du mit dem Inbound Marketing beraten, wenn du über eine eigene Webseite verfügst, über die du Verkäufe generieren möchtest. Dies ist bei nahezu allen Online-Unternehmen der Fall.

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

10 geniale Affiliate Marketing Strategien

Wie wir neue Blogartikel bewerben – Unsere Routine

Die 10 wichtigsten WordPress Plugins

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>