Onpage-Optimierung – SEO auf deiner Webseite

So ziemlich jeder Webmaster möchte gerne in den Suchmaschinen gefunden werden. Damit dies geschieht, muss man eine Suchmaschinenoptimierung durchführen. Dabei spielt die Onpage-Optimierung eine der wichtigsten Rollen überhaupt. Doch, was verbirgt sich eigentlich dahinter und welche Methoden lassen sich zur effektiven Onpage-Optimierung einsetzen? Nachfolgend erfährst du das Wichtigste dazu.

Was steckt eigentlich hinter der Onpage-Optimierung?

Das Gegenteil zur Offpage-Optimierung bildet die Onpage-Optimierung: Da es sich bei der Offpage-Optimierung um alle Maßnahmen handelt, welche außerhalb einer Webseite für das Ranking in den Suchmaschinen angewendet werden, wird die Onpage-Optimierung ausschließlich auf einer Webseite vorgenommen: Es handelt sich also um alle Maßnahmen, welche die Optimierung aller Faktoren auf einer Webseite involvieren. Typischerweise lassen sich diese in technische und inhaltliche Maßnahmen unterteilen.

Im Gegensatz zu der Offpage-Optimierung führst du hier aber nicht nur Optimierungen für ein besseres Ranking durch, sondern auch für deine Besucher. Neben der Verbesserung des Rankings steht daher auch die Usability im Mittelpunkt. Optimierungsmaßnahmen auf einer Webseite setzen daher in der Regel deutlich mehr Zeit voraus als außerhalb einer Webseite, sind allerdings mindestens genauso wichtig.

Warum ist die Onpage-Optimierung so wichtig?

Die Onpage-Optimierung stellt die Grundlage der Suchmaschinenoptimierung dar: Optimiert du alle Elemente auf deiner Webseite, so besitzt du ein gutes Fundament. Die Offpage-Optimierung sorgt anschließend dafür, dass dieses Fundament noch verstärkt wird. Schneidet deine Webseite jedoch Onpage schlecht ab, so erkennen Suchmaschinen dies sofort und du wirst nie ein gutes Ranking erreichen. Es geht hier vor allem um die Zugänglichkeit und Verständlichkeit durch Suchmaschinen wie Google.

Des Weiteren ist die Onpage-Optimierung von wichtiger Bedeutung für deine Besucher, da diese auch die Inhalte deiner Webseite betrifft. Inhalte, welche deine Besucher nicht unterhalten, sinnvoll platziert sind oder keinen Mehrwert haben, werden deine Besucher langfristig fernhalten.

Der Vorteil der Optimierung aller Faktoren auf deiner Webseite liegt darin, dass diese in der Regel keine großen finanziellen Mittel voraussetzt. Du kannst hier also auch mit wenig Kapital optimieren, musst allerdings viel Zeit einsetzen, damit deine Onpage-Optimierung sehr gut ausfällt. Langfristig wird sich die dafür investierte Zeit aber lohnen!

Technische Maßnahmen zur Onpage-Optimierung

Nun zum ersten Teil der Optimierung deiner Webseite: Dem technischen Teil. Hier erstellst - und optimierst du keinen Content, stimmst jedoch alle weiteren Komponenten deiner Webseite auf eine bestmögliche Suchmaschinenoptimierung ab:

Ladezeiten

Schnelle Ladezeiten stellen einen der wichtigsten Faktoren der Onpage-Optimierung dar, denn diese spielen sowohl für dein Ranking als auch für deine Besucher eine wichtige Rolle: Zum einen erkennen Suchmaschinen Webseiten mit schnellen Ladezeiten und stufen diese somit im Ranking automatisch höher ein. Zum anderen ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Besucher deine Webseite schnell wieder verlassen besonders hoch, wenn die Ladezeiten zu hoch ausfallen.


Für schnelle Ladezeiten sorgst du unter anderem durch ein schnelles Hosting. Wende daher lieber etwas mehr Kapital für einen hochwertigen Hosting-Anbieter * auf und vermeide damit lange Ladezeiten. Außerdem solltest du ein Theme für deine Webseite verwenden, welches schon perfekt optimiert ist und somit schnelle Ladezeiten verspricht.


Da gerade Bilder auf deiner Webseite für lange Ladezeiten sorgen können, solltest du diese optimieren und in ihrer Speichergröße minimieren. Darüber hinaus solltest du nicht zu viele Plug-Ins auf einmal benutzen. Greife lediglich auf die Plug-Ins zurück, welche du tatsächlich benötigst.

Optimierung für Mobilgeräte

Webseiten werden immer häufiger über Mobilgeräte wie Smartphones oder Tablets aufgerufen. Dementsprechend wichtig ist eine Optimierung deiner Webseite für Mobilgeräte. Diese verspricht eine einfachere Nutzung deiner Webseite durch deine Besucher.


Zudem stufen Suchmaschinen Webseiten mit einer guten Mobil-Optimierung mittlerweile deutlich höher ein als Webseiten, welche nur schlecht auf Mobilgeräte abgestimmt sind. Nutze daher ein Theme, welches sich besonders gut auf Mobilgeräte abstimmen lässt beziehungsweise sich automatisch auf diese anpasst.

Permalinks

Bei einem Permalink handelt es sich um einen Link, unter welchem ein bestimmter Inhalt dauerhaft auffindbar ist. Angezeigt wird dieser in Form einer URL, welche festgelegt ist und sich nicht wie bei einem dynamischen Link verändern kann.


Bei der Optimierung deiner Webseite hast du die Möglichkeit, Permalinks selber festzulegen. Du solltest auf ordentliche Permalinks achten, damit Suchmaschinen die unterschiedlichen Seiten deiner Webseite richtig anzeigen und zuweisen. Genauso solltest du sämtliche Permalinks so kurz wie möglich halten. Dies sind Faktoren, welche das Ranking beeinflussen. So haben Webseiten in den 10 besten Positionen eines Suchergebnisses bei Google Permalinks mit durchschnittlich nur 43 Zeichen.

Sitemaps

Eine Sitemap stellt das interne Inhaltsverzeichnis einer Webseite dar. Dadurch können Crawler von Suchmaschinen deine Webseite schneller finden und indexieren. Deine Sitemap kannst du im Google Webmaster Tools Bereich einreichen, damit Google auch alle Unterseiten deiner Webseite indexiert.

Redirects

Redirects stellen eine Weiterleitung zwischen zwei Links dar. Sinnvoll einsetzen kannst du Redirects beispielsweise, wenn du zwei Unterseiten deiner Webseite zusammenlegen möchtest, falls sich diese inhaltlich zu ähnlich sind. Typischerweise wählst du nun die Unterseite aus, welche in den Suchmaschinen besser rankt und leitest die jeweils andere Unterseite per Redirect auf diese weiter. Klickt also ein Besucher in einer Suchmaschine auf die Unterseite, so wird dieser automatisch auf die Seite weitergeleitet, auf welche du eine Weiterleitung erstellt hast.


Unterschieden werden kann zwischen der 301-Redirect und der 302-Redirect. Erstere ist eine dauerhafte Weiterleitung und wird daher am häufigsten eingesetzt, wobei die 302-Redirect nur eine temporäre Weiterleitung ist.

Bilder

Wie schon erwähnt, ist die Optimierung der Speichergröße von Bildern besonders wichtig für die Ladezeiten deiner Webseite und damit automatisch für das Ranking deiner Webseite. Darüber hinaus solltest du aber auch die Dateinamen der Bilder auf deiner Webseite optimieren. Benenne deine Bilder daher nach dem jeweiligen Keyword, welches du für die jeweilige Unterseite beziehungsweise die Hauptseite benutzt, auf welcher sich die Bilder befinden. Füge zudem jedem Bild ein "Alt" Attribut hinzu. Auch hier kannst du Keywords einsetzen, aber übertreib es nicht.

HTTPS und SSL

Bist du mit deiner Webseite noch nicht auf HTTPS umgezogen, so solltest du dies spätestens jetzt nachholen. Webseiten, welche nicht auf HTTPS laufen, werden nämlich von Browsern als nicht verschlüsselt erkannt. Dies sorgt zum einen für weniger Vertrauen durch deine Besucher. Zum anderen sorgt dies für ein schlechteres Ranking, denn Suchmaschinen stufen Webseiten mit dem SSL-Sicherheitsprotokoll höher ein. Hast du also vor, eine Webseite zu erstellen, so solltest du diese von Anfang an auf HTTPS laufen lassen.

Onpage-Optimierung

Inhaltliche Maßnahmen zur Onpage-Optimierung

Der zweite Teil der Onpage-Optimierung bezieht sich ausschließlich auf die Inhalte und deren Optimierung auf deiner Webseite. Hier geht es also hauptsächlich um die Erstellung und Anpassung von Content, sodass dieser von den Suchmaschinen als hochwertig angesehen wird und natürlich in erster Linie deinen Besuchern gefällt:

Überschriften

Im HTML-Format kann in insgesamt 6 verschiedene Überschriften unterschieden werden: H1 bis H6. H1 stellt dabei die wichtigste und größte Überschrift dar. In einem gut strukturierten Text kommt diese nur einmal vor und befindet sich direkt am Anfang. In dieser sollte sich zum einen das Haupt-Keyword befinden. Zum anderen sollte diese ansprechend auf deine Besucher wirken. 


Auch die weiteren Arten von Überschriften solltest du mit Bedacht anwenden, sodass deine Besucher genau erkennen können, welche Inhalte miteinander zusammenhängen und wie der Content deiner Webseite strukturiert ist. Die richtige Nutzung von Überschriften spielt also zum einen für deine Besucher eine wichtige Rolle. Zum anderen erkennen auch Suchmaschinen Content, welcher gut strukturiert ist und stufen diesen somit als hochwertiger ein, was sich auf dein Ranking auswirkt.

Keywords

Nach wie vor spielen Keywords eine wichtige Rolle bei der Erstellung beziehungsweise Optimierung deiner Inhalte. Bei den Keywords handelt es sich um die wichtigsten Schlagworte, um welche sich ein Inhalt dreht. Auf einer Webseite weist jede Unterseite in der Regel ein bestimmtes Haupt-Keyword und mehrere Neben-Keywords auf.


Keywords sollten vor allem in Überschriften beziehungsweise am Anfang von Texten vorzufinden sein, jedoch clever integriert werden. Früher hat eine hohe Keyword-Dichte automatisch für ein hohes Ranking gesorgt. Heute ist der Algorithmus von Suchmaschinen wie Google deutlich schlauer geworden und so spielt guter Content ebenfalls eine wichtige Rolle. Beide Herangehensweisen können daher zu einem hohen Ranking beitragen.

Inhalte

Wie schon erwähnt, spielen die Inhalte deiner Webseite an sich die wichtigste Rolle. Bietest du deinen Besuchern einen Mehrwert, steigt die Chance, dass diese deine Webseite öfters besuchen. Werte deine Inhalte dabei durch Grafiken, Bilder und Videos auf.

Interne und externe Links

Externe Links führen von deiner Webseite aus auf andere Webseiten. Leiten diese auf themenrelevante Webseiten weiter, so erkennen Suchmaschinen dies und stufen deine Webseite automatisch höher im Ranking ein. Interne Links wiederum werden ausschließlich innerhalb deiner Webseite verwendet. Sie können beispielsweise von deiner Hauptseite auf eine Unterseite führen.


Neben dem Ranking spielen interne Links auch eine wichtige Rolle für deine Besucher, denn so können diese schnell Unterseiten oder weitere Inhalte auf deiner Seite entdecken, welche ihrem Interesse entsprechen.

Title und Meta

Der SEO-Titel und die Metabeschreibung sind in den Suchergebnissen von Suchmaschinen sichtbar und spielen daher eine besonders wichtige Rolle. Diese sind nämlich maßgeblich verantwortlich für einen Besuch auf deiner Webseite. Auf einen spannenden Titel und eine aufklärende Metabeschreibung wird eher geklickt als auf einen Standard-Titel und einen Fließtext als Metabeschreibung. Überlege dir daher genau, wie deine Hauptseiten und Unterseiten in den Suchergebnissen angezeigt werden sollen.

Die richtige SEO Software zur Onpage-Optimierung

Mit diesen Tipps zur Onpage Optimierung hast du einen ersten Anhaltspunkt um mit der Optimierung deiner Webseite anzufangen. Wenn du richtig gute Positionen in den Suchmaschinen erreichen möchtest, solltest du dir eine professionelle SEO Software zulegen. Mit der Software kannst du viele weitere Faktoren eines guten Rankings abdecken.

#1
Xovi SEO Software

Xovi SEO Software

Mit Xovi erhälst du wirklich alles was du brauchst um Keywords zu recherchieren, den Wettbewerb zu analysieren und deine Webseiten zu optimieren. Wir haben Xovi intensiv beim Aufbau diverser Nischenseiten eingesetzt und einige Top 10 Positionen besetzen können.

5 von 5 Sternen

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

10 geniale Affiliate Marketing Strategien

Wie wir neue Blogartikel bewerben – Unsere Routine

Die 10 wichtigsten WordPress Plugins

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>