Über 5800 Blog-Besucher im ersten Monat – so haben wir es gemacht

Unser Blog ist nun einen Monat online und in diesem ersten Monat haben wir über 5800 Besucher generiert. Nicht nur das, auch 97 E-Mail Listeneintragungen sind dabei herausgesprungen. Wie genau wir das gemacht haben, erfährst du hier in diesem Beitrag.

Aller Anfang ist schwer

Wer einen neuen Blog aufbaut, hat es am Anfang meistens schwer, ordentlich Traffic zu generieren. Das liegt hauptsächlich daran, dass Google neue Webseiten nicht sofort in den Suchergebnissen listet und somit von dieser Quelle kaum Besucher im ersten Monat zu erwarten sind. Wir haben gerade mal fünf Besucher bis jetzt über Google erhalten. Auch wiederkehrende Besucher gibt es noch nicht und so muss man sich überlegen, wie man im ersten Monat zu Traffic kommt.

Im Grunde genommen gibt es zwei Möglichkeiten, schnell viel Traffic für einen neuen Blog zu generieren:

Möglichkeit 1: Einen Blog-Launch durchführen

Einen Blog-Launch durchzuführen ist leider nicht so einfach. Im Grunde genommen funktioniert es ähnlich wie bei einem Produkt-Launch: Du kontaktierst Influencer aus deiner Nische und versuchst diese dazu zu bringen, deinen neuen Blog zu bewerben.

Bei einem Produkt-Launch ist es so, dass du eine Provision für Verkäufe anbietest und evtl. noch zusätzliche Anreize wie z. B. einen Affiliate Wettbewerb schaffst. Für einen Blog-Launch hast du diese Option nicht, du musst dir also überlegen, was du Influencern bieten kannst, damit diese deinen Blog bewerben. Hier musst du kreativ sein.

Du kannst z. B. großen Influencern einen festen Follow-Up E-Mail Platz in deinem Autoresponder anbieten. Um darauf einzugehen, muss der Influencer allerdings wissen, dass du auch wirklich eine große E-Mail Liste über die nächsten Wochen und Monate aufbauen kannst, sonst lohnt es sich für ihn nicht. Evtl. hast du auch andere Kanäle, über die du Traffic für einen Influencer generieren kannst, z. B. Social Media Kanäle, einen YouTube Kanal oder Ähnliches. Eine weitere Option ist es, Influencer für den Traffic zu bezahlen, was aber eher unter Möglichkeit 2 fällt.

Möglichkeit 2: Traffic kaufen

Traffic zu kaufen kann für einen neuen Blog durchaus Sinn machen, denn damit legst du quasi einen Jump-Start hin. Durch den Traffic erhältst du Listeneintragungen, Social Follower und wiederkehrende Besucher (wenn dein Blog gut ist). Bevor du Traffic kaufst, sollten aber schon eine handvoll Artikel auf deinem Blog vorhanden sein.

Genau das haben wir mit diesem Blog gemacht. Wir haben dabei Bing Ads, Pinterest Ads, Virale Mailer, Get-Paid-To-Read-Mails Programme und Expired Domains genutzt. Der größte Anteil des Traffics kam von Viralen Mailern und Get-Paid-To-Read-Mails Programmen. Das Gleiche gilt für die Listeneintragungen, auch diese kamen zu 90% von diesen beiden Programmtypen. Insbesondere die Paid-To-Read-Mails Programme konvertieren eher schlecht (daher auch "nur" 97 Leads von 5800 Besuchern), bringen aber trotzdem eine handvoll Leads ein, mit denen wir arbeiten können.

Wir müssen noch dazu sagen, das wir den Blog wegen der hohen Absprungrate nicht dauerhaft über alle genutzten Programme bewerben werden.

Traffic Zusammenfassung Online Marketing Erfahrung Blog Monat 1

blog traffic monat 1

Man erkennt hier sehr schön den Start der Nutzung von den Viralen Mailern am 14. April und die beiden Spikes im Traffic am 23. und 29. April, die durch die "Paid-To-Read-Mails" Programme entstanden sind. Die Conversion von Traffic zu Leads liegt bei den Paid-To-Read-Mails Programmen bei ca. 0,2% bis 0,5%. Bei Viralen Mailern ist die Conversion sehr unterschiedlich, es gibt Mailer, die mit nur 1% konvertieren und andere Mailer die mit über 10% hier auf dem Blog konvertieren. 

Newsletter Anmeldungen Online Marketing Erfahrung Blog Monat 1

blog leads monat 1

Im Bild oben sieht man die beiden Eintragungsmöglichkeiten für unseren Newsletter (Lightbox und Post Footer). Die Lightbox konvertiert deutlich besser als die Eintragungsbox am Ende der Artikel. Die niedrige Conversion (0,92%) kommt durch die "Paid-To-Read-Emails" Programme. Unten ist ein Screenshot von einem Tag ohne den Traffic dieser Programme.

newsletter anmeldungen

Weshalb ein Jump-Start so sinnvoll ist

Wenn du sofort ordentlich Traffic auf deinen Blog sendest, wirst du auch sofort erste Ergebnisse in Form von Listenanmeldungen, Social Likes und evtl. auch Kommentaren sehen... und genau das motiviert dich noch mehr reinzuklotzen. Wenn du erstmal ein, zwei oder gar drei Monate bloggen musst, bevor du erste Ergebnisse siehst, könnte dies darin resultieren, dass du die Lust am Bloggen verlierst, ganz nach dem Motto "das mit dem Bloggen funktioniert ja gar nicht".

Durch den sofortigen Aufbau deines Newsletters kannst du auch sofort wiederkehrende Besucher generieren. Daher lohnt es sich, auch mal etwas Geld in die Hand zu nehmen und deinen Blog schon im ersten Monat zu bewerben. Wir empfehlen dafür, wenn du in der Online Marketing Nische unterwegs bist, die Nutzung der Viralen Mailer. Ganz einfach deshalb, weil diese Programme nachweislich gut konvertieren und man dort nicht viel falsch machen kann (anders als bei Facebook Ads etc.). Auf unserer Traffic-Methoden Übersicht Seite findest du auch eine Auflistung der besten Viralen Mailer.

Um dauerhaft mehr Traffic für deinen Blog zu generieren, reicht aber auch ein Jump-Start nicht aus. Du solltest daher in dieser Zeit anfangen, deine Social Kanäle aufzubauen, auf anderen Blogs kommentieren und weitere Maßnahmen ergreifen, die sich langfristig in mehr Traffic auswirken. Den meisten Traffic wirst du nach ein paar Wochen oder Monaten über die Google Suche erhalten, daher ist es extrem wichtig, dass du gute Artikel veröffentlichst und diese für ausgewählte Keywords optimierst (ein Keyword pro Artikel optimieren).

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Split Tests (A/B Tests) durchführen – So steigerst du deine Conversions

Die Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 1

Blogartikel schreiben – 10 bewährte Arten von Blogartikeln

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>