Pinterest Reichweite erhöhen: unsere 7 besten Tipps

Wenn du deine Pinterest-Reichweite erhöhen möchtest, musst du dir Zeit nehmen, um Pinterest zu meistern. Einfach mal ein bisschen rumpinnen wird dir kaum Traffic einbringen, du musst die Sache schon professionell angehen. Hier in diesem Beitrag möchten wir dir 7 Tipps geben, um deine Reichweite auf Pinterest extrem zu erhöhen.

Was ist Pinterest

Viele Leute betrachten Pinterest als ein soziales Netzwerk, dabei ist Pinterest vielmehr eine Suchmaschine. Die meisten Impressionen erhalten die Pins über die Pinterest-Suche und nicht über die Profile der Nutzer. Es ist extrem wichtig, dass du dies berücksichtigst, wenn du deine Reichweite auf Pinterest erhöhen möchtest.

Wie du deine Pinterest-Reichweite erhöhen kannst

Es gibt verschiedene Maßnahmen, die du durchführen kannst, um deine Reichweite auf Pinterest zu erhöhen. Hier möchten wir dir sieben davon vorstellen.

1.

Pinterest ordentlich einrichten


Bevor du anfängst zu pinnen, solltest du deinen Pinterest Account ordentlich einrichten und für eine möglichst große Reichweite vorbereiten. Dazu legst du dir am besten einen Business-Account bei Pinterest an. Ein Business-Account hat gegenüber den persönlichen Accounts ein paar Vorteile, insbesondere die Verfügbarkeit der Analysemöglichkeiten.

Dein Profil solltest du natürlich ordentlich anlegen und ausfüllen. Dazu zählt, dass du ein Foto von dir in dein Profil einsetzt. Vergiss nicht neben einem Link zu deinem Blog oder deiner Webseite auch einen Link zu deinem Impressum einzufügen. Diesen kannst du unter "Profil bearbeiten" in den Einstellungen einfügen. Es gibt ein extra dafür vorgesehenes Eingabefeld.


Füge deinem Profil auch eine Beschreibung hinzu, in der du ein paar Keywords unterbringst, um in Pinterest besser gefunden zu werden.


Pinterest Profil



Sobald du dein Profil ordentlich angelegt hast, kannst du die ersten Pinnwände erstellen. Diese sollten alle zu deinem Themengebiet passen. Wenn du z. B. wie wir im Online Marketing aktiv bist, kannst du Pinnwände zu: E-Mail Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Social Marketing etc. anlegen.

Wenn du dich zusätzlich noch für "Kuchen backen" und "Gartenzwerge" interessierst, dann erstelle dafür keine Pinnwände auf deinem Online-Business Pinterest Account, sondern baue dafür jeweils einen komplett neuen Pinterest Account auf.

Deinen Pinnwänden solltest du eine Beschreibung hinzufügen, die wiederum ein paar Keywords des jeweiligen Themas beinhalten sollte. Ich habe auch schon einige wirklich große Accounts auf Pinterest gesehen, die in den Beschreibungen der Pinnwänden einfach nur Keywords aufgelistet haben.

Zu guter Letzt solltest du deine Webseite in Pinterest verifizieren lassen und Rich Pins aktivieren. Beides hilft dir, deine Reichweite auf Pinterest zu steigern.

2.

Gute Pins erstellen


Das A und O auf Pinterest sind die Pins und diese sollten möglichst optimal auf dein Publikum zugeschnitten sein. Achte darauf, dass du das optimale Format für deine Pins und den optimalen Dateityp nutzt. Pinterest empfiehlt ein Seitenverhältnis von 2 zu 3, also 2 Breit und 3 Hoch, sowie die Nutzung hochwertiger JPG-Dateien mit weniger als 32 MB. Wir erhalten unsere Pins aus dem Grafikprogramm Snappa * in der Auflösung 1470 x 2204 Pixel als Retina JPG.

Um einen Wiedererkennungswert auf Pinterest zu erreichen, solltest du dir ein paar Gedanken um dein Branding machen. Zum Branding zählt z. B. die Farbwahl, die Schriftart, das Design etc. Im Normalfall sollten deine Pins ein Mix aus einem Bild und Text sein. Dabei platzierst du ein Bild als Hintergrund und darauf entweder direkt deinen Text oder farblich abgegrenzte Boxen mit Text drin. Achte darauf, dass deine Schrift groß genug ist, um auf Smartphones gut lesbar zu sein.


Du kannst für jeden deiner Blogbeiträge mehrere Pins erstellen und in Pinterest nach und nach einsetzen. Hier siehst du beispielsweise drei Pins, die wir für diesen Blogbeitrag erstellt haben. Dabei findest du in jedem dieser Pins unser Branding (Farbe, Schriftart, Domain). 


Pinterest Reichweite erhöhen Pin 1
mehr Reichweite auf Pinterest
Pinterest Reichweite erhöhen Pin 3



Verwende eine interessante Überschrift für deine Pins. Das gilt sowohl für den Text im Bild als auch für die Überschrift in der Pin-Beschreibung. Ebenfalls ist eine gute Beschreibung deiner Pins wichtig. Hier kannst du weitere Informationen bereitstellen und einen Call-To-Action einfügen, um die Klickrate zu erhöhen.

Nutze sowohl in der Überschrift als auch in der Beschreibung der Pins Keywords. Zusätzlich kannst du in die Beschreibung ein paar Hash-Tags einfügen. Durch die Keywords und Hash-Tags werden deine Pins in der Pinterest Suche besser gefunden.

3.

Regelmäßig pinnen


Um auf Pinterest eine möglichst hohe Reichweite zu erzielen, musst du regelmäßig pinnen. Pinterest selbst empfiehlt mindestens 10 Pins pro Tag anzulegen. Die erfolgreichsten Accounts pinnen aber deutlich mehr, normalerweise zwischen 20 und 30 Pins pro Tag. Das Maximum sollte bei 50 Pins pro Tag liegen.

Die Regelmäßigkeit beinhaltet nicht nur die Anzahl an Pins, sondern auch deren Verteilung über den ganzen Tag hinweg. Du solltest also nicht einmal am Tag 20 Pins in einem Rutsch in Pinterest einstellen, sondern diese über den Tag verteilen. Dies kannst du am besten mit einem Automatisierungs-Tool wie Tailwind * bewerkstelligen.


180 Pins im Schedule


4.

Tailwind Tribes nutzen


Wenn du die Tailwind App nutzt, hast du auch Zugang zu den Tailwind Tribes. Nutze die Tribes und stell dort deine Pins ein, um darüber Re-Pins und somit eine höhere Reichweite auf Pinterest zu erhalten. Achte darauf, dass du auch regelmäßig selber Pins aus den Tribes auf deinen Pinnwänden re-pinnst.

Kurz nachdem wir angefangen haben, Tailwind * und die Tribes zu nutzen, haben sich die Impressionen unserer Pins verzehnfacht. Dies ist innerhalb weniger Tage passiert. Damit ist Tailwind und insbesondere die Tribes bisher unser größter Faktor bei der Reichweiten-Erhöhung gewesen. Hier findest du unseren Tailwind Erfahrungsbericht.


Pinterest Analytics
5.

Gruppenboards nutzen


Ähnlich wie die Tribes funktionieren die Pinterest Gruppenboards. Du kannst dich bei manchen Gruppenboards mit einem Klick bewerben, bei anderen musst du dem Betreiber eine Anfrage per E-Mail zusenden. Wir nutzen mehrere Gruppenboards, um dort unsere Pins einzustellen und so unsere Reichweite auf Pinterest zu erhöhen.

Eine Bedingung der Gruppenboards ist es, dass du die Pins der anderen Mitglieder re-pinnst. Oft findest du aber speziell in diesen Gruppen auch wirklich gute Pins bzw. Inhalte, die man gerne re-pinnt.

Gruppenboards findest du am einfachsten unter den Pinnwänden der Mitglieder. Schau nach Profilen mit einer hohen Reichweite in deiner Nische. Diese Pinner werden mit ziemlicher Sicherheit ein paar Gruppenboards im Portfolio haben.

6.

Bezahlte Pinterest Werbung


Auch die bezahlte Werbung auf Pinterest kannst du einsetzen, um deine Reichweite zu erhöhen. Klar, du wirst sofort nach dem Start deiner bezahlten Anzeigen mehr Impressionen und Klicks erhalten, aber auch langfristig wirkt sich diese Buchung aus. Deine Pins werden nämlich von anderen Mitgliedern gemerkt, wodurch wiederum deine organische Reichweite steigt.


Wir nutzen die bezahlte Werbung auf Pinterest sozusagen als Jump-Start für wichtige Pins, um sofort eine hohe Reichweite mit diesen zu erzielen.


Pinterest Paid Ads


7.

Pinterest als Thema nutzen


Jetzt kommt ein ultimativer Tipp, den man auch auf andere soziale Netzwerke anwenden kann: Verfasse Blogbeiträge zum Thema "Pinterest" und erstelle Pins dazu. Also so, wie wir es auch hier mit diesem Beitrag machen. Themen rund um "Pinterest" funktionieren auf Pinterest am besten (jedenfalls in der Online Marketing Nische und laut unseren Zahlen).


Unsere Pins über Pinterest-Strategien haben eine weitaus höhere Merken-Rate als alle anderen Pins.


Pinterest Ads


Wenn du diese sieben Tipps anwendest, wirst auch du garantiert deine Reichweite auf Pinterest steigern können. Insbesondere die Tailwind App * mit den Tailwind Tribes wird zur Reichweitenerhöhung am meisten beitragen.

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Split Tests (A/B Tests) durchführen – So steigerst du deine Conversions

Die Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 1

Blogartikel schreiben – 10 bewährte Arten von Blogartikeln

  • Hallo Guido, der Beitrag mit den 10 Affiliate Strategien war sehr aufschlussreich für mich. Den Großteil der Strategien kannte ich noch gar nicht und ich sehe noch mehr interessantes in Deinem Blog.

    Reply

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >