Online Marketing Grundlagen – E-Mail Marketing

Wenn du Geld über das Internet verdienen möchtest, solltest du die Online Marketing Grundlagen kennen. Hier in diesem Beitrag zeigen wir dir die Grundlagen beim E-Mail Marketing.

Wie funktioniert das E-Mail Marketing?

Das E-Mail Marketing ist eigentlich sehr einfach aufgebaut und gehört zu den klassischen Online Marketing Grundlagen. Im Grunde genommen beinhaltet es nur 3 Schritte:

  1. Besucher generieren
  2. E-Mail Adressen einsammeln
  3. Produkte über die E-Mail Liste bewerben

Wirklich jeder, der diese drei Schritte korrekt umsetzt, wird früher oder später ein Einkommen über das Internet erzielen, von dem er leben kann. Bei uns kommen sogar ca. 90% der Einnahmen durch das E-Mail Marketing.

Leider ist es aber so, dass die meisten Leute diese drei Schritte entweder nicht richtig umsetzen oder einfach zu früh das Handtuch werfen. 

Welche Vorteile bietet das E-Mail Marketing?

Wenn du deine eigene E-Mail Liste aufbaust, hast du zwei entscheidende Vorteile:

  1. Du baust dein Geschäft auf eigenem Grund auf. Dir gehören die Kontakte in der E-Mail Liste und selbst wenn dein Autoresponder Anbieter * verschwinden sollte, kannst du mit deiner E-Mail Liste einfach zu einem anderen Anbieter wechseln.
  2. Du kannst auf Knopfdruck Traffic und Verkäufe generieren. Du sendest ganz einfach eine E-Mail an deine E-Mail Liste raus und Minuten später erhältst du die ersten Besucher und oft auch Verkäufe.

Meiner Meinung nach ist das E-Mail Marketing der einfachste und effektivste Weg um Geld über das Internet zu verdienen. Besonders Anfänger werden damit schnell erste Erfolge erzielen und ein "Aha" Erlebnis haben.

E-Mail Marketing Grundlagen

Erfolg mit E-Mail Marketing

Um Erfolg mit dem E-Mail Marketing zu haben, musst du wiederum drei Zahlen optimieren bzw. steigern, dazu gehört:

1.

Die Anzahl an Besuchern, die deine E-Mail Eintragungsmöglichkeit zu sehen bekommen


Grundsätzlich wirst du mit mehr Besuchern auch mehr Eintragungen in deine E-Mail Liste erhalten. Allerdings müssen es Besucher sein, die sich auch wirklich für deine Angebote interessieren. Wichtig ist also, dass du Werbung auf den richtigen Kanälen schaltest.

2.

Die Eintragungsrate in deine E-Mail Liste


Ist deine Eintragungsrate zu niedrig, wirst du niemals profitable Paid Ads schalten können und somit auch nicht skalieren können. Wenn du es schaffst, die Eintragungsrate in deine E-Mail Liste zu erhöhen, wirst du mehr Eintragungen mit der gleichen Anzahl an Besuchern erhalten.

3.

Dein Verdienst pro E-Mail


Dein Verdienst pro E-Mail ist einer der wichtigsten Faktoren, der bestimmt, wie viel du letztendlich verdienen wirst. Der Verdienst pro E-Mail setzt sich zusammen aus der Anzahl an Klicks, die eine E-Mail erhält und dem Verdienst pro Klick. Beide Zahlen kannst du optimieren, um mehr Geld mit jeder E-Mail zu verdienen.

Das Ganze sieht auf dem Papier erstmal super einfach aus und das ist es im Grunde genommen auch. Der Teufel steckt im Detail. Anfangs werden deine Ergebnisse wahrscheinlich nichts so berauschend sein. Erst durch die diversen Tests und Optimierungen wirst du deinen Verdienst nach und nach steigern können.

Sobald du aber einmal die Grundlagen beim E-Mail Marketing verstanden und umgesetzt hast, wirst du mit Sicherheit erste Verkäufe über deine E-Mail Liste erzielen.

Mehr Traffic erhalten durch Tracking

Ein ganz großes Problem für viele Online Marketing Anfänger ist es, mehr Besucher zu generieren. Du weißt, es gibt kostenlose Möglichkeiten, um Besucher zu erhalten und man kann kostenpflichtige Werbung schalten und Besucher generieren. Den größten Fehler, den Anfänger bei diesem Punkt machen ist, die Werbung nicht ganz genau zu messen.

Um erfolgreich mehr Besucher zu generieren, musst du deine Werbeaktionen messen. Dies nennt man auch Tracking. Tracking gehört zu den Online Marketing Grundlagen. Du musst sehen, woher deine Besucher kommen und woher die Anmeldungen in deine E-Mail Liste kommen.

Sobald du die Traffic-Quellen identifiziert hast, die viele Anmeldungen in deine E-Mail Liste einbringen, konzentrierst du deine Traffic-Aufbau-Maßnahmen bzw. deine Investitionen auf eben diese Quellen.

Bevor es aber soweit ist, musst du entweder viel Arbeitszeit in den kostenlosen Traffic-Aufbau investieren oder du gibst erstmal viel Geld für Werbung aus, wahrscheinlich ohne dabei Profite zu erzielen. Profite kommen erst zustande, wenn du alle drei Punkte, die ich oben genannt habe, erfolgreich optimiert hast. Wichtig ist am Anfang dein Wissensaufbau. Du musst wissen, woher die Eintragungen in deine E-Mail Liste kommen.

Die Eintragungsrate in deine E-Mail Liste steigern

Die Besucher, die auf deiner Webseite landen, sollen sich in deine E-Mail Liste eintragen. Dazu nutzt du ein Eintragungsformular, das von einem Autoresponder zur Verfügung gestellt wird. Die Anzahl der Besucher, die sich in dein Formular eintragen, hängt stark von mehreren Faktoren ab.

Hier möchten wir dir ein paar Tipps geben, um eine höhere Eintragungsrate zu erzielen:

1.

Nutze einen Lead Magneten


Ein Lead Magnet ist ein Geschenk, das du deinen Besuchern anbietest, damit sich diese in deine E-Mail Liste eintragen. Es gibt mehrere Lead Magneten, die du für diesen Zweck nutzen kannst. Darunter fallen z. B. kostenlose Webinare, eBooks, Checklisten, E-Mail Kurse oder kostenlose Videokurse.

2.

Teste verschiedene Lead Magneten aus


Um eine möglichst hohe Eintragungsrate zu erzielen, solltest du verschiedene Lead Magneten austesten. Manche werden dir doppelt oder dreifach so viele Anmeldungen bescheren, wie andere Lead Magneten. Insbesondere Webinare haben eine sehr hohe Eintragungsrate.

3.

Split-Teste deine Eintragungsformulare


Die Eintragungsformulare für deine E-Mail Liste kannst du an verschiedenen Stellen platzieren. Zwei große Möglichkeiten sind Landing Pages und dein eigener Blog. Auf deinem Blog kannst du Eintragungsformulare in oder unter deinen Artikeln platzieren. Auch ein Einsatz von Pop-ups kann sinnvoll sein.

Deine Eintragungsformulare kannst du split-testen, um die Eintragungsrate zu erhöhen. Dabei solltest du alles Mögliche testen, u.a. die Farben, die Headline, den Call To Action, die Button-Beschriftung u.s.w.

4.

Nutze Landing Pages


Landing Pages erzielen meistens eine höhere Eintragungsrate als die Formulare, die du auf deinem Blog platzierst. Der Grund dafür ist, dass deine Besucher auf der Landing Page nur eine Aktionsmöglichkeit haben: Sie können sich in deine E-Mail Liste eintragen. Alternativ können die Besucher die Seite verlassen.

Auf einer Landing Page befinden sich weder Werbebanner, noch sonst irgendwelche Elemente, die nicht dazu dienen, die Eintragungsrate in deine E-Mail Liste zu steigern.

Deinen Verdienst pro E-Mail steigern

Sobald sich Leute in deine E-Mail Liste eintragen, solltest du diesen E-Mails zusenden. Dies machst du am besten über automatisierte Follow-Up E-Mails. Diese setzt du ein Mal in deinen Autoresponder ein. Anschließend werden die E-Mails an jeden neuen Lead (Person, die sich in deine E-Mail Liste eingetragen hat) rausgesendet.

Deine Follow-Up E-Mails solltest du kontinuierlich testen und optimieren, um mehr pro E-Mail zu verdienen. Dazu musst du Tracking-Links in diesen E-Mails nutzen. Wenn du z. B. ein Digistore24 Produkt bewirbst, kannst du ein Tracking am Ende des Affiliate-Links anhängen. Über dieses Tracking kannst du dann erkennen, aus welcher Follow-Up E-Mail ein Verkauf generiert wurde.

Um mehr Klicks mit deinen Follow-Up E-Mails zu erzielen, solltest du die Öffnungsrate und die Klickrate deiner E-Mails optimieren. Dazu kannst du einfach nach und nach die Betreffzeilen der E-Mails mit niedrigen Öffnungsraten austauschen. Bei niedrigen Klickraten solltest du eine E-Mail einfach komplett neu schreiben.

Beachte: Durchschnittlich muss eine Person ein Angebot 7-Mal sehen, bevor diese das Angebot wahrnimmt. Daher ist es sinnvoll, dass du deine Angebote mehrmals über Follow-Up E-Mails bewirbst. Dies muss nicht unbedingt direkt hintereinander im Follow-Up E-Mail Funnel passieren.

Wenn du diese Online Marketing Grundlagen beim E-Mail Marketing beachtest, wirst du sicherlich auch Erfolg damit haben. Wenn du mehr Tipps und Tricks zum E-Mail Marketing erhalten möchtest, melde dich unten bei unserem Newsletter an!

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 6 – Zwischenbericht

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 5 – Unsere Einnahmen

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 4 – Zwischenergebnisse

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>