Wie wir neue Blogartikel bewerben – Unsere Routine

Einen Artikel zu schreiben und auf einem Blog zu veröffentlichen ist schön und gut, aber wie viele Leute werden diesen Artikel lesen? Die ganze Arbeit muss sich irgendwie lohnen und daher ist es unverzichtbar, neue Blogartikel ordentlich zu bewerben. Wie wir dabei vorgehen erfährst du hier in diesem Beitrag.

Die Vorarbeit leisten

Bevor du einen Blogartikel bewerben kannst, musst du eine gewisse Vorarbeit leisten. Diese Vorarbeit umfasst alles, was du machst bevor du den "veröffentlichen" Button in deinem WordPress Backoffice klickst. Lieferst du in dieser Phase eine gute Arbeit ab, so ist dies schon die halbe Miete für hohe Besucherzahlen. 

1.

Gute Artikel schreiben


Gute Artikel zu schreiben ist die Grundlage, um überhaupt Interessenten anzulocken. Wenn dein gewähltes Thema oder dein Schreibstil absolut langweilig ist, dann kannst du deine Artikel bewerben soviel zu möchtest, es wird sie keiner zu Ende lesen. Durch die hohe Absprungrate wird der Artikel es dann auch nicht in höhere Positionen in den Suchmaschinen schaffen. Wie man gute Blogartikel schreibt, erfährst du hier.

2.

Deine Artikel ordentlich formatieren und designen


Wenn du deine Artikel einfach so auf deinen Blog klatschst, dann sorgst du dafür, dass deine Leser nach wenigen Sekunden deinen Blog wieder verlassen, weil deine Artikel kaum lesbar sind. Verpasse deinen Artikeln daher Zwischenüberschriften, die sich vom Rest des Textes abheben.

Unterteile deine Artikel in mehrere Absätze und markiere wichtige Wörter oder Sätze mit Fettschrift. Auch andere Hervorhebungen wie kursive Schrift, unterstrichene Wörter oder farblich gekennzeichnete Sätze kannst du einsetzen.

Du solltest deine Leser über die Formatierungen und das Design durch den Artikel leiten, so dass ein gewisser Lesefluss entsteht. Dazu kannst du auch Bilder oder andere grafische Elemente, wie eine Auflistung oder farblich hervorgehobene Content-Container einsetzen.

Vergiss nicht, eine Rechtschreibprüfung durchzuführen. Niemand möchte Artikel lesen, die voller Fehler sind. Auch wird dein Expertenstatus darunter möglicherweise leiden.

3.

Suchmaschinenoptimierung für den Artikel durchführen


Damit deine Artikel später gute Platzierungen in den Suchmaschinen erzielen, solltest du diese entsprechend optimieren. Wenn du WordPress nutzt, kannst du dir das Yoast SEO Plugin installieren. Dieses Plugin unterstützt dich bei der Suchmaschienenoptimierung deiner Artikel.

Achte darauf, dass du deine Artikel für ein Keyword optimierst. Das Keyword solltest du im Permalink, der H1 Überschrift, im ersten Absatz und ein paar Mal im Text und in Zwischenüberschriften verwenden. Achte zudem darauf, dass du eine Alt-Beschreibung bei allen Bildern in deinem Artikel nutzt. Auch hier kannst du das Haupt-Keyword oder themenrelevante Neben-Keywords nutzen.

4.

Den Artikel zur Verbreitung vorbereiten


Bevor du deine Artikel veröffentlichst, kannst du diese nochmal mit extra Features für eine größere Reichweite ausstatten.


Du kannst Links zu Blogs, die Pingbacks erlauben, in deine Artikel einsetzen. So wird bei der Veröffentlichung ein Pingback an die Blogs gesendet und du erhältst so schon die ersten Backlinks.


Mach es deinen Besuchern einfach, deine Artikel über die sozialen Medien zu verbreiten. Dazu kannst du Social-Sharing-Buttons unterhalb oder neben deinen Artikeln anzeigen.


In unsere Artikel setzen wir mittlerweile auch immer ein Bild für Pinterest mit ein. Dieses Bild können aktive Pinterest Nutzer sehr bequem pinnen, denn es wurde im optimalen Format für Pinterest erstellt. 

wie wir neue blogartikel bewerben

Den neuen Blogartikel bewerben


Wenn du einen Artikel auf deinem Blog veröffentlicht hast, bist du noch lange nicht fertig, wenn du viele Besucher erhalten möchtest. Um einen ersten Trafficschub auszulösen, solltest du ein paar Promotion-Maßnahmen ergreifen. Sobald wir unsere Artikel veröffentlicht haben, gehen wir folgende Routine durch, um den Artikel aktiv zu bewerben.

1.

Pinterest Marketing


Wir erstellen sechs verschiedene Bilder für Pinterest mit dem Grafikprogramm Snappa * (so haben wir mit dem Pin im Artikel sieben Bilder). Das erste Bild, das auch im Artikel enthalten ist, wird sofort und manchmal exklusiv auf einer unserer Pinnwände veröffentlicht.


Die anderen Bilder stellen wir jeweils in Tailwind Tribes, Pinterest Gruppenboards und auf weiteren eigenen Pinnwände ein. Dabei verzögern wir die Veröffentlichung zwischen den Boards um jeweils ein paar Tage. Um das Ganze durchzuführen und zu automatisieren nutzen wir die TailwindApp *.

2.

Facebook Marketing


Wir erstellen mit Snappa ein Bild für Facebook. Hierbei kann man ganz einfach die Resize-Funktion in Snappa nutzen, um aus einem Pinterest Bild ein Bild für Facebook zu erstellen. Das Bild posten wir anschließend mit einem Text-Auszug aus dem Artikel auf unserer Facebook Fanpage.

An manchen Tagen laden wir ein paar Freunde ein, die Fanpage zu liken oder wir senden ein paar Freundschafts-Anfragen raus, um unser Netzwerk zu erweitern. 

3.

Instagram Marketing


Wir nutzen wieder die Resize-Funktion in Snappa um ein Bild für Instagram zu erstellen. Dieses veröffentlichen wir dann mit einem kurzen Text und ein paar Hash-Tags. In diesem Zuge werden dann noch ein paar Bilder auf Instagram geliked oder ein paar Kommentare gesetzt, um unsere Reichweite zu erhöhen.

4.

LinkedIn Marketing


Wir erstellen wiederum ein Bild durch die Resize-Funktion in Snappa und posten das Bild mit einem kurzen Textauszug und ein paar Hash-Tags auf LinkedIn. Anschließend werden noch ein paar neue Kontakte gemacht oder Posts geliked, um unser Netzwerk zu vergrößern.

5.

E-Mail Marketing


Wir schreiben eine kurze E-Mail (3 bis 4 Sätze genügen vollkommen) und senden diese an unsere E-Mail Listen raus. Dabei teilen wir den Lesen einfach nur mit, dass es einen neuen Blogbeitrag gibt und dass wir uns über einen Besuch freuen.

6.

Virale-Mailer und Werbeplattformen nutzen


Wir nutzen ein paar Virale-Mailer und Werbeplattformen, um direkt mal einen guten Schwung an Besuchern auf unsere neuen Artikel zu senden. Hier kann man locker ein paar hundert Klicks innerhalb weniger Tage erhalten, wenn man ein paar Werbeplattformen nutzt.

7.

Den Artikel ein zweites Mal bewerben


Nach ein paar Wochen bewerben wir manche Artikel erneut. Dazu erstellen wir mehrere Bilder für Pinterest und setzen diese zur automatischen Veröffentlichung in die TailwindApp ein. Die Pins werden dabei in größeren Zeitabständen von mindestens 10 Tagen auf verschiedenen Pinnwänden veröffentlicht.

Auch die Viralen Mailer und Werbeplattformen nutzen wir, um die besten Artikel immer wieder mal zu bewerben.

So sieht unser derzeitiger Promotion-Plan für die Veröffentlichung neuer Artikel aus. Dieser Plan kann und wird sich wahrscheinlich über die nächsten Wochen und Monate noch verändern. Wir möchten noch weitere Methoden austesten und sehen, wo es sich am meisten lohnt, neue Artikel zu bewerben.

Was sind deine Erfahrungen und welche Routinen hast du um neue Artikel zu bewerben?

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 6 – Zwischenbericht

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 5 – Unsere Einnahmen

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 4 – Zwischenergebnisse

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>