Mit Pinterest Geld verdienen – 7 Strategien

Du möchtest mit Pinterest Geld verdienen? Dann kommen mehrere Strategien für dich infrage. Sieben Strategien, mit denen du Geld über Pinterest verdienen kannst, stellen wir hier in diesem Beitrag vor.

7 Strategien um mit Pinterest Geld zu verdienen

Wenn du mit Pinterest Geld verdienen möchtest, musst du dir eine Strategie überlegen, ausarbeiten und umsetzen. Es gibt sicherlich zahlreiche Strategien, die sich eignen, um mit Pinterest Geld zu verdienen. Grundsätzlich kann man sagen, dass Pinterest fast immer als Traffic-Lieferant dient. Der Traffic wird dabei fast immer auf eine Webseite gesendet und die Webseite wird auf irgendeine Art und Weise monetarisiert.

Die Strategien, die wir hier vorstellen, sind keine "schnell reich werden Strategien". Um Geld mit Pinterest zu verdienen, musst du erstens viel Zeit und Arbeit investieren und zweitens Geduld haben. Es wird im Normalfall mehrere Monate dauern, bis du die benötigte Reichweite erzielst und ordentlich Geld über Pinterest verdienst.

Anmerkung: Die hier vorgestellten Strategien sind lediglich als Ideen zu betrachten. Wir haben bisher nur den Online Marketing Erfahrung Blog über Pinterest beworben und noch keine Zeit gehabt, die unten aufgeführten Strategien selber durchzuführen. Du kannst dir aber sicher sein, dass diese Strategien erstens auf unserer To-Do Liste stehen und zweitens auf unserer langjährigen Erfahrung als Online-Marketer basieren. Zudem haben wir mehrere der Strategien mit anderen Traffic-Quellen als Pinterest erfolgreich durchgeführt.

1.

Influencer werden und direkt über Pinterest Geld verdienen


Genau wie auf anderen Portalen, kannst du auch bei Pinterest ein Influencer werden, um dann über deine Bekanntheit Geld zu verdienen. Dazu musst du natürlich erstmal eine hohe Reichweite aufbauen. Dies erreichst du am besten mit Originalität und Kontinuität. Du brauchst ein möglichst populäres Thema bzw. eine Nische und musst dich auf irgendeine Weise von deinen Mitbewerbern unterscheiden und eine Originalität herausarbeiten.

Wenn du es erst einmal geschafft hast, eine große Reichweite aufzubauen, wirst du evtl. schon ganz automatisch von Firmen, Webmastern und dergleichen kontaktiert und erhältst Angebote für gesponserte Pins. Falls dies nicht der Fall ist, kannst du gezielt mögliche Interessenten ansprechen und gesponserte Pins anbieten.

Bei gesponserten Pins lässt du dich ganz einfach für das Pinnen eines Pins bezahlen. Dabei kannst du den Pin entweder selber erstellen oder du erhältst einen Pin von der buchenden Partei. Am besten du erstellst für diese Abwicklung einen Vertrag, um alles ganz klar zu regeln.

2.

Mit Nischenseiten über Pinterest Geld verdienen


Es gibt einige Themen, die auf Pinterest sehr gut laufen. Dazu zählen die Nischen "Essen und Trinken", "Mode", "Do-It-Yourself", "Inneneinrichtung" und "Kunst". Insbesondere für diese Themen, aber auch für andere Themen kannst du kleinere Nischenseiten erstellen um darüber Geld zu verdienen. Dazu recherchierst du zuerst mehrere Nischen, wählst eine Nische aus und registrierst eine Domain. Auf der Domain kannst du dann mit WordPress einen Blog aufbauen und Artikel über Themen aus deiner ausgewählten Nische schreiben.

Die Monetarisierung deiner Nischenseite erfolgt entweder über Affiliate Marketing, eigene Produkte, über Google Adsense oder sonstigen Möglichkeiten. Dabei achtest du darauf, dass du einen möglichst hohen Profit pro Klick erzielst und eine möglichst hohe Klickrate auf deiner Nischenseite erreichst.

Für die Inhalte auf deiner Nischenseite erstellst du dann jeweils mehrere Pins, die du anschließend in Pinterest einstellst. Dazu setzt du in deine Pins natürlich einen Link zur jeweiligen Seite auf deiner Nischenseite. Für jede Nischenseite, die du erstellst, kannst du jeweils einen neuen Pinterest Account erstellen und die Nischenseite in deinem Profil verlinken. Für das Einstellen deiner Pins in Pinterest nutzt du am besten das Tailwind Tool *.

Eine Nischenseite baut man normalerweise nur einmal auf und anschließend stellt diese eine passive Einkommensquelle dar. Die Seite muss man dann nur noch an wenigen Tagen im Jahr ein bischen pflegen, z. B. neue WordPress Updates einspielen. Nischenseiten haben normalerweise zwischen 10 und 50 Artikel bzw. Blogbeiträge.

3.

Mit Authority Blogs über Pinterest Geld verdienen


Wenn es eine Nummer größer sein darf als eine Nischenseite, dann kannst du einen Authority Blog aufbauen und diesen über Pinterest bewerben. Auch hier empfiehlt es sich, auf die Nischen zu setzen, die am besten in Pinterest laufen (siehe oben unter 2).

Ein Authority Blog wird im Normalfall dauerhaft aufgebaut und regelmäßig mit neuen Beiträgen bestückt. Wenn du einen solchen Blog aufbauen möchtest, solltest du dich vorher fragen, ob du wirklich regelmäßig bloggen möchtest und kannst. Normalerweise solltest du zwischen einem Artikel pro Tag und einem Artikel pro Woche auf einem Authority Blog veröffentlichen. Dabei entscheidest du dich am besten vor dem Start für eine Veröffentlichungsfrequenz.

Einen Authority Blog kannst du auf mehreren Wegen monetarisieren. Einmal kannst du direkte Einnahmen durch die Platzierung von Affiliate-Links in deinen Beiträgen erzielen und zum Anderen kannst du über deinen Blog eine E-Mail Liste aufbauen, um dann über Follow-Up-E-Mails Affiliate Produkte oder eigene Produkte zu bewerben. Wenn du mehr über die Monetarisierung eines Blogs erfahren möchtest, hilft dir dieser Artikel weiter: Mit Bloggen Geld verdienen

Für jeden neuen Blogartikel kannst du dann jeweils mehrere Pins erstellen und in Pinterest einsetzen. Da du den Blog regelmäßig mit neuen Artikeln bestückst und dafür regelmäßig neue Pins setzt, wirst du immer mehr Traffic für deinen Blog erhalten, und so werden auch deine Einnahmen entsprechend immer weiter ansteigen.

4.

YouTube Videos über Pinterest bewerben


Auch bei dieser Strategie solltest du die richtigen Nischen auswählen. Neben der Popularität der Nischen in Pinterest spielt auch der erzielte Werbepreis bei YouTube Ads eine Rolle, vorausgesetzt, du möchtest deine Videos über YouTube Ads monetarisieren. Eine alternative Monetarisierung wäre die Platzierung von Affiliate Links in der Textbeschreibung deiner Videos. Am besten du nutzt beides.

Jedes Video, das du erstellst, lädst du auf YouTube hoch und optimierst dieses für eine möglichst hohe Reichweite. Dadurch erhältst du schon einmal mehr Traffic von YouTube, Google und durch das Teilen deiner Videos durch Nutzer in den Sozialen Netzwerken.


Um noch mehr Traffic auf deine Videos zu senden, kannst du Pinterest nutzen. Dazu erstellst du für jedes Video mehrere Pins, die du mit den entsprechenden Keywords in Pinterest einsetzt. Deinen YouTube Account kannst du natürlich auch in deinem Pinterest Profil verlinken.

5.

Mit Landingpages über Pinterest Geld verdienen


Landingpages haben einen großen Vorteil gegenüber den bisher vorgestellten Strategien: Du musst keine Inhalte produzieren! Außer den Landingpages und den Pins gibt es nichts, was du erstellen musst, um mit dieser Strategie Geld zu verdienen. Daher eignet sich diese Strategie auch sehr gut, um Nischen in Pinterest auszutesten, bevor man z. B. einen Authority Blog startet.

Eine Landingpage ist eine sehr kurz und sehr einfach gehaltene Seite, die nur ein Ziel hat: Der Besucher soll eine bestimmte Aktion ausführen. Diese Aktion kann entweder der Klick auf einen Button oder die Eintragung in eine E-Mail Liste sein. Bei dem Button kann es sich z. B. um einen Affiliate-Link handeln und bei der E-Mail Eintragung werden z. B. Affiliate Produkte über die Follow-Up Mails beworben.

Du würdest dir also eine Nische bzw. ein Themengebiet auswählen, für diese Nische einen Pinterest Account erstellen, mehrere Affiliate-Produkte in der Nische auswählen und für jedes Produkt eine Landingpage erstellen. Anschließend erstellt du für jede Landingpage mehrere Pins, die du in Pinterest einspielst. Um mehr Aktionen auf deiner Landingpage mit der gleichen Anzahl an Besuchern zu erhalten, solltest du eine Landingpage Optimierung durchführen.

6.

Einen T-Shirt Shop über Pinterest bewerben


Du kannst Portale wie Spreadshirt nutzen, um deine eigenen T-Shirts zu designen und zu verkaufen. Dabei besteht deine Aufgabe lediglich darin, das Design zu erstellen und dafür zu sorgen, dass dein Spreadshirt-Shop Besucher erhält, die deine T-Shirts kaufen. Neben T-Shirts gibt es noch zahlreiche andere Produkte, die du mit deinem Design bestücken und über Spreadshirt verkaufen kannst.

Sobald du das Sortiment deines Shops erstellt hast, kannst du die T-Shirts erstmal selber bestellen und dir zuliefern lassen. Dadurch siehst du , wie diese bei deinen Kunden ankommen, wie das Design auf dem T-Shirt wirkt und vor allem: Du kannst Fotos für Pinterest erstellen.

Eine gute Strategie wäre es z. B. jedes T-Shirt selber überzuziehen oder Models dafür zu buchen, ein Foto zu machen und aus jedem Foto mehrere Pins zu erstellen. Die Pins setzt du dann nach und nach in Pinterest ein, am besten automatisiert mit dem Tailwind Tool *.

7.

Werde Pinterest Berater


Wie auf allen Portalen laufen Themen über das Portal selber sehr gut. Also Informationen über Pinterest werden auf Pinterest oft gesucht und von den Nutzern konsumiert. Daher kannst du sehr gut Geld über Pinterest verdienen, wenn du Pinterest Berater wirst.

Um Pinterest Berater zu werden, musst du die Plattform erstmal selber meistern. Du solltest also mindestens einen, besser mehrere Pinterest-Accounts erfolgreich aufgebaut haben.


Anschließend kannst du einen neuen Pinterest Account erstellen, über den du dich als Pinterest Berater bewirbst. Dazu empfiehlt es sich einen Authority Blog über Pinterest aufzubauen mit dazugehöriger E-Mail Liste, über die du deine eigenen Produkte zum Thema Pinterest bewirbst. 


Auch auf dem Blog selber kannst du deine Produkte natürlich bewerben, aber im Normalfall wirst du über deine E-Mail Liste die meisten Verkäufe erzielen.

Als Pinterest Berater kannst du entweder digitale Produkte wie eBooks oder Videokurse verkaufen, oder du bietest deine Arbeitszeit in Form von Dienstleistungen, Coachings und Seminaren an.

mit pinterest geld verdienen

Wenn du Geld über Pinterest verdienen möchtest und die hier vorgestellten Strategien nutzt, solltest du nicht versuchen mehrere auf einmal umzusetzen, sondern diese besser nach und nach starten. So kannst du dich voll und ganz auf eine Strategie konzentrieren und mehr dabei herausholen.

Um die besten Resultate zu erzielen, solltest du deine Reichweite auf Pinterest so gut wie möglich ausbauen. Dazu empfehlen wir dir unsere 7 besten Tipps für eine höhere Reichweite auf Pinterest.

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

6 Online Marketing Maßnahmen – Erfolgreiche Vermarktung im Internet

Die Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 2

Geld verdienen mit Digistore24 – unsere Erfahrungen und Strategien

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>