E-Mail Marketing – der Goldesel für dein Online Business

Wer im Internet Geld verdienen möchte, kommt um das Thema E-Mail Marketing kaum herum. Für viele, wenn nicht sogar für die meisten Webseiten, ist der Listenaufbau und das E-Mail Marketing essentiell. Die eigene E-Mail Liste ist des Internet Marketers bestes Werkzeug um wiederkehrende Besucher und Verkäufe zu generieren.

Digitale Produkte über E-Mail Marketing verkaufen

Wer es noch nicht ausprobiert hat, der hat die wohl einfachste Methode übersehen, um digitale Produkte zu verkaufen. Auch um wiederkehrende Besucher für einen Blog oder eine Webseite zu generieren ist die E-Mail Liste ein effektives Tool. Ich behaupte: Jeder Internet-Marketer sollte E-Mail Marketing betreiben.

Stell dir mal vor, du hast 1,000 oder gar 5,000 Kontakte in deiner E-Mail Liste, die du jederzeit per Knopfdruck anschreiben kannst. Bei einer 5% Klickrate erhältst du so mit jeder E-Mail 50 bzw. 250 Besucher... und dies sind interessierte Leute, die Produkte kaufen, Blog-Kommentare schreiben und mit dir interagieren.

Deine eigene E-Mail Liste aufbauen - so geht's

Es ist gar nicht so schwer, sich eine eigene E-Mail Liste aufzubauen. Auch du kannst das innerhalb weniger Stunden bewerkstelligen. Folge einfach den folgenden Schritten.

1.

Du musst dir einen Autoresponder anmieten. Ein Autoresponder erhältst du ab ca. €20 monatlich. Wir nutzen den Klick-Tipp * Autoresponder.

2.

Du brauchst ein Geschenk, dass du den Leuten gibst, die sich in deine E-Mail Liste eintragen. Dies ist der sog. Lead-Magnet. Ein solches Geschenk kannst du selber erstellen, erstellen lassen oder du kannst sog. PLR Produkte dafür nutzen. Du kannst auch die Funnel Master Software nutzen, diese enthält komplett fertige Funnel, mit denen du sofort starten kannst.

3.

Du erstellst im Autoresponder eine Liste und ein Eintragungsformular. Für das Eintragungsformular musst du eine Bestätigungs-Seite erstellen, die nach der Eintragung angezeigt wird. Dies ist nötig und nennt sich Double-Opt-In Verfahren. Die Person, die sich in deinen Newsletter eingetragen hat muss dabei ihre E-Mail Adresse bestätigen.


Dafür legst du im Autoresponder eine Bestätigungs-Mail an. In der Bestätigungs-Mail wird ein Bestätigungs-Link gesetzt.  Der Bestätigungs-Link führt auf deine Danke-Seite.

4.

Du setzt das Eintragungsformular mit einem kurzen "Werbetext" auf deinen Blog... in etwa so: "Trag dich in meinen Newsletter ein und erhalte E-Book XYZ kostenlos als Bonus." 

5.

Du erstellst eine Squeeze-Seite um deinen Newsletter bzw. dein Geschenk direkt zu bewerben.

6.

Du sendest Traffic auf deinen Blog und auf deine Squeeze-Seite um Eintragungen in deine E-Mail Liste zu erhalten. Nach der Eintragung sehen die Leute eine Seite, die sie auffordert ihre E-Mail-Adresse zu bestätigen (double opt-in Verfahren). 


Der Autoresponder sendet die Bestätigungs-E-Mail mit dem Bestätigungslink automatisch raus. Die Leute klicken auf den Bestätigungslink in der E-Mail und werden dann zu deiner Danke-Seite (Downloadseite oder Ähnliches) weitergeleitet, wo sie das kostenlose Geschenk (z.B. ein eBook) runterladen können.

7.

Du sendest regelmäßig E-Mails mit kostenlosen Informationen (z. B. neue Blogartikel ankündigen) und E-Mails mit Verkaufsangeboten an deine E-Mail Liste raus.

8.

Du freust dich über die wiederkehrenden Besucher und Verkäufe.


Dies ist das Basis-Setup für deine eigene E-Mail Liste. Hast du dies noch nicht am Start, dann ist es schon fast eine Pflicht das Ganze genau jetzt aufzubauen. Dieses Basis-Setup kann man noch erweitern, indem man einen Verkaufstrichter in die Anmeldeprozedur einsetzt. Dies funktioniert so:

Die sofortige Monetarisierung deiner E-Mail Liste


Wenn Leute sich in deine E-Mail Liste eintragen, dann sind diese Leute genau zu diesem Zeitpunkt "heiß". Wenn Leute "heiß" sind, dann hast du nicht nur deren volle Aufmerksamkeit, sondern sie sind zudem auch viel eher bereit, einen Kauf durchzuführen. Dies solltest du dir zunutze machen, indem du genau an dieser Stelle eine Monetarisierung durchführst. Dazu hast du mehrere Möglichkeiten:

Ein One Time Offer einsetzen

Wie oben sendest du Traffic auf deinen Blog oder deine Squeeze-Seite, so dass sich Leute in deine E-Mail Liste eintragen können. Nach der Eintragung sehen die Leute genau wie oben beschrieben eine Bestätigungsseite. Nach dem Klick auf den Bestätigungslink in der Bestätigungs-Mail sendest du die Leute allerdings nicht direkt zur Downloadseite, sondern zu einem "Einmaligen Angebot".


Das Einmalige Angebot nennt man auch "One Time Offer" oder abgekürzt "OTO". Alternativ kannst du das OTO auch sofort nach der Eintragung auf der Bestätigungsseite anzeigen.


Die Leute können das Angebot auf dem OTO nun wahrnehmen, also z. B. ein eBook kaufen. Um eine Aktion zu "provozieren" sollte das Einmalige Angebot rabattiert sein. Du kannst dort z. B. ein eBook zu einem günstigeren Preis anbieten, als du es sonst verkaufst.

Einen Upsell und Downsell einsetzen

Wenn Leute das Einmalige Angebot kaufen, könnte man denen sogar noch ein sog. "Upsell" anzeigen. Man bietet z. B. einen Videokurs an, der auch rabattiert ist. Wenn Leute das Upsell nicht kaufen, könnte man auch noch einen sog. "Downsell" anbieten, z. B. ein Produkt, dass günstiger ist als das Upsell.


Diese erweiterten Trichter mit Upsell und Downsell eignen sich allerdings meiner Meinung nach eher für Mitgliederseiten als für normale Newsletter.

Wenn du gerade erst deine erste E-Mail Liste aufbaust, wird es evtl. etwas zu viel für dich sein, einen solchen Funnel oder gar nur ein OTO zu erstellen. Das ist nicht weiter schlimm, du kannst deine Danke-Seite auch anders monetarisieren. 

Dazu kannst du ganz einfach entweder ein Angebot zu einem Affiliate Produkt auf deiner Danke-Seite platzieren, oder du setzt dort einfach drei bis vier kurze "Text-Ads" für Affiliate Produkte ein. So haben wir es z. B. für eine unserer E-Mail Listen gemacht und damit gute Resultate erzielt.

danke-seite ads
danke-seite einnahmen

Turbos für deinen Listenaufbau

Es gibt ein paar Strategien, die man als Turbo für den Listenaufbau bezeichnen kann. Wenn du diese Strategien nutzt, kann deine E-Mail Liste viel schneller wachsen und deine Umsätze durch E-Mail Marketing schießen in die Höhe. Folgend möchte ich dir ein paar dieser Strategien vorstellen.

1.

Eigene Mitgliederseiten mit Affiliate System aufbauen


Wenn du eigene Mitgliederseiten betreibst, kannst du jedes Mitglied zu einem Affiliate machen. Die Mitglieder erhalten einen Affiliate Link und Werbematerial um deine Mitgliederseite (mit kostenloser Anmeldung) zu bewerben. Die Monetarisierung erfolgt über OTO, Upsell, Downsell, Login-Angeboten und Upgrade-Angeboten im Mitgliederbereich. Deine Affiliates erhalten eine Provision für jedes Upgrade und jeden Verkauf, der über deren gesponserte Mitglieder zustande kommt.

Diese Strategie ist super effektiv, weil andere Leute deine E-Mail Liste kostenlos für dich aufbauen. Du hast keine Ausgaben, sondern gibst lediglich einen Teil deiner Einnahmen (die Provision) ab. Wir selber haben schon zahlreiche Mitgliederseiten nach diesem Prinzip aufgebaut und nicht nur tausende Kontakte darüber in unsere E-Mail Listen erhalten, sondern auch hundert-tausende von Euros dabei verdient.

2.

Ad-Swaps mit anderen Marketern


Sobald du ein paar hundert Kontakte in deiner E-Mail Liste hast, kannst du Ad-Swaps mit anderen Marketern durchführen. Dabei sendest du eine E-Mail für den Marketer an deine E-Mail Liste raus und der Marketer sendet eine E-Mail für dich an seine E-Mail Liste raus. Dabei wird im Normalfall jeweils eine Squeeze-Seite beworben, um neue Kontakte in die E-Mail Liste zu erhalten.

Diese Strategie kann dir helfen, in kurzer Zeit viele neue Kontakte zu erhalten. Allerdings teilst du dabei auch immer einen Teil deiner Kontakte und es melden sich evtl. auch Leute von deiner E-Mail Liste ab (der übliche Prozentsatz eben). Du musst daher immer evaluieren, ob sich ein solcher Ad-Swap für dich lohnt.

3.

Regelmäßig Split-Tests durchführen


Um das Optimum aus deinem Traffic rauszuholen und die Anmelderate in deine E-Mail Liste zu erhöhen, solltest du ständig neue Split-Tests durchführen. Bei einem Split-Test erstellst du zwei Varianten einer Squeeze-Seite oder eines Eintragungsformulars und testest diese gegeneinander. Solche Split-Tests kannst du z. B. mit Thrive Leads * durchführen, ein Tool, das wir auch hier auf unserem Blog für den Listenaufbau und Split-Tests nutzen.

Du kannst so ziemlich alles durchtesten: die Farben deiner Squeeze-Seite, den Call-To-Action, den Anmelde-Button, die Headline, Bilder etc.. Am besten du testest immer nur ein Element mit verschiedenen Variationen auf einmal um genau sehen zu können, welche Auswirkungen deine Änderungen am jeweiligen Element haben.

Wenn du dauerhaft Split-Tests durchführst, kannst du die Anmelderate in deine E-Mail Liste über Monate oder gar Jahre hinweg immer weiter steigern.

e-mail-marketing-pin

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 5 – Unsere Einnahmen

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 4 – Zwischenergebnisse

Affiliate Webinar Blackbox 3.0 – Case Study Teil 3 – Traffic generieren

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>