10 geniale Affiliate Marketing Strategien

Eine sehr gute Möglichkeit, Geld über das Internet zu verdienen, ist das Affiliate Marketing. Man muss dabei keine eigenen Produkte erstellen, sondern einfach nur Besucher auf eine Verkaufsseite senden. Hier möchten wir dir 10 geniale Affiliate Marketing Strategien zeigen, die sich schon mehrfach bewährt haben.

Was ist Affiliate Marketing?

Affiliate Marketing ist eine Form des Marketings, bei der ein Produkt-Ersteller ein Affiliate-Programm installiert hat, bei dem man als Affiliate teilnehmen kann. Als Affiliate bewirbt man dann das Produkt und erhält für jeden Kauf eine Provision. Es gibt auch Affiliate-Programme, die nicht für den Kauf eine Provision zahlen, sondern für eine kostenlose Anmeldung oder für einen Klick.

Wo findet man Affiliate Produkte?

Es gibt mehrere Affiliate-Portale, bei denen du dich anmelden kannst, um Zugriff auf zahlreiche Affiliate-Produkte zu erhalten. Eines der bekannteren Affiliate-Portale ist Digistore24, auf dem du größtenteils digitale Produkte finden wirst.

Sobald du dich bei einem Affiliate-Portal angemeldet hast, erhältst du Affiliate-Links, um die Produkte zu bewerben. Auch die Abrechnung und Auszahlung deiner Verdienste erfolgt über das Affiliate-Portal.

Affiliate Marketing Strategien

10 effektive Affiliate Marketing Strategien

Es gibt zahlreiche Wege und Strategien, um Affiliate Marketing zu betreiben. Manche Strategien funktionieren besser als andere, manche Strategien bedürfen eines größeren Arbeitsaufwand als andere, und manche Strategien benötigen eine höhere Investition als andere. Man kann also nicht pauschal sagen, welche Affiliate Marketing Strategie die Beste ist, sondern muss ganz für sich entscheiden, welche Strategie man wählt.

Hier möchten wir dir 10 Affiliate Marketing Strategien vorstellen, die bei uns oder bei anderen Online-Marketern funktionieren und zum regelmäßigen Einkommen beitragen.

1.

Pay Per Click Traffic


Die vom Aufbau, aber nicht von der Durchführung, wohl einfachste Methode des Affiliate Marketings ist der Einkauf von Pay Per Click Traffic im großen Stil. Dabei kauft man die Klicks von großen Seiten wie Facebook, Instagram oder Google und sendet den Traffic normalerweise auf eine Landingpage. Manchmal kann man den Traffic auch direkt auf seinen Affiliate Link senden.

Damit diese Methode funktioniert, muss am Ende mehr rauskommen, als man vorne reinsteckt. Genau das ist auch das Komplizierte an dieser Methode. Um profitable Kampagnen aufzubauen, muss man sehr viel ausprobieren und sowohl den Traffic als auch die Conversions messen. Normalerweise ist nur eine von zehn Kampagnen profitabel, die restlichen neun Kampagnen verbrennen nur Geld.

Diese Methode ist eher für fortgeschrittene Marketer und Firmen geeignet, die über einen entsprechenden Betrag zum Austesten mehrerer Kampagnen verfügen. Man sollte sich bei dieser Strategie darauf gefasst machen, viel Lehrgeld zu bezahlen, bis die erste profitable Kampagne läuft.

2.

Traffic von kleineren Seiten kaufen


Es gibt zahlreiche Blogs, kleinere Werbeplattformen und andere Webseiten, bei denen man Werbung buchen kann. Genau wie beim Pay Per Click Traffic sendet man auch hier die Besucher entweder auf eine Landingpage oder direkt auf seinen Affiliate Link.

Bei einigen Seiten kann man sehr günstige oder sehr zielgerichtete Werbung bzw. Traffic kaufen. Dadurch ist es oft einfacher profitable Kampagnen aufzusetzen, als dies bei Pay Per Click Traffic der Fall ist. Leider ist dieser Traffic nur begrenzt skalierbar, da diese kleineren Seiten und Portale auch eine kleinere Reichweite haben.

3.

Blogging


Eine sehr einfache und kostengünstige Methode des Affiliate Marketings ist das Blogging. Für wenige Euro erhältst du eine Domain und Webhosting. Auf deiner Domain installierst du dann die WordPress Software und schon kannst du mit dem Bloggen starten.

Wenn du es schaffst, regelmäßig Artikel zu veröffentlichen und in den Artikeln deine Affiliate Links platzierst, wirst du irgendwann deine ersten Affiliate Einnahmen erzielen. Bis du mit dem Blogging ein Vollzeit-Einkommen erwirtschaftest, wird es aber mehrere Monate oder gar Jahre dauern. Zudem ist es mit dem Artikelschreiben nicht getan, du musst auch die neuen Blogartikel bewerben.

4.

Nischen-Seiten


Bei dieser Methode erstellst du kleine Webseiten über ein Nischen-Thema. Eine Nische ist ein stark begrenzter Markt in einem Themengebiet. So gibt es z. B. die Nische "Golfschläger" oder "Golfschuhe" im Themengebiet "Golf spielen".

Eine Nischenseite beinhaltet normalerweise nur wenige Beiträge, die sich mit dem Thema befassen. Da das Themengebiet stark begrenzt ist, findet man auch schnell nichts mehr, über das man schreiben kann. So beinhalten Nischenseiten normalerweise ca. 10 bis 50 Beiträge.

Eine Nischenseite wird im Normalfall einmal aufgebaut und anschließend nur noch minimal betreut. So ergibt sich ein fast passives Einkommen, für das man nicht mehr viel arbeiten muss. Die Monetarisierung erfolgt dabei oft über das Amazon Partnerprogramm oder über Google Adsense.

5.

Authority-Seiten


Im Gegensatz zu den Nischen-Seiten bilden die Authority-Seiten nicht nur eine Nische eines Themengebietes ab, sondern das gesamte Thema. So könnte man z. B. eine komplette Webseite über das Thema "Golf spielen" aufbauen.

Zudem geht es bei der Authority-Seite, wie der Name schon sagt, um Autorität. Das heißt, man versucht sich in diesem Themengebiet als Experte zu positionieren, um Vertrauen bei den Lesern aufzubauen. Durch das aufgebaute Vertrauen steigt dann die Rate an Käufern, die deinen Empfehlungen folgen.

6.

Review Seiten


Bei Review Seiten dreht sich alles um Produkte. Diese werden getestet, begutachtet und beurteilt. Dabei verfasst man ausführliche Berichte über die Produkte, um in den Suchmaschinen möglichst hohe Positionen einzunehmen.

Man kann entweder eine Webseite für ein einziges Produkt aufbauen oder eine Webseite, auf der mehrere Produkte aus einer Nische oder einem Themengebiet getestet werden. Neben den Produkten, die getestet werden, sollte nichts anderes auf einer Review Seite beworben werden. Blinkende Banner oder ausgehende Links in Texten gehören nicht auf eine Review Seite.

7.

Backend-Marketing


Das Backend-Marketing sollte fester Bestandteil eines jeden Verkaufs-Funnels sein. Wenn du eigene Produkte online verkaufst, kannst du im Backend weitere Produkte zum gleichen Thema anbieten. Dies können natürlich auch Affiliate Produkte sein.

Das Backend ist alles, was nach dem Verkauf deines Produktes passiert. So kannst du z. B. Affiliate Produkte über deine Käufer-Mailingliste bewerben. Diese E-Mails kannst du mit einem Autoresponder auch automatisieren, so dass du diese nur ein Mal einstellen musst und jeder neue Kunde die E-Mails erhält.

Ein anderes Beispiel für das Backend Marketing sind Empfehlungen in einem Mitgliederbereich, den Kunden nach einem Kauf deines Produktes betreten können. Auch hier kannst du Affiliate Produkte empfehlen, z. B. einen Autoresponder-Dienst, wenn du einen Videokurs zum Thema E-Mail Marketing verkaufst.

8.

Listenaufbau und E-Mail Marketing


Der Listenaufbau und das E-Mail Marketing sind eine gute Strategie um Affiliate Provisionen zu generieren. Dabei bewirbst du eine einfache Squeeze-Seite (eine Landingpage mit E-Mail Eintragungsformular) und sendest den Leads (die Leute, die sich eingetragen haben) regelmäßig neue E-Mails mit Angeboten zu. Wenn du es clever anstellst, kannst du so ca. einen Euro pro Lead pro Monat verdienen. Dazu musst du allerdings deine Listenaufbau-Funnel testen und optimieren.

Diese Strategie ist auch für Anfänger sehr gut geeignet, da man sehr schnell Resultate in Form von Anmeldungen in die eigene E-Mail Liste sieht. Auch die Verkäufe sollten nicht zu lange auf sich warten lassen, wenn man genügen Leads generiert und die richtigen Angebote bewirbt.

Am besten kannst du diese Strategie mit der FunnelMaster Software und einem professionellen Autoresponder wie GetResponse * umsetzen. In der Software kannst du ganz einfach Squeeze-Seiten, Bestätigungs-Seiten und Danke-Seiten anlegen und einen externen Autoresponder einbinden. Zudem kannst du mit der Software deine Links ordentlich tracken, um zu sehen, woher die Verkäufe kommen.

9.

YouTube Marketing


Auch über YouTube kannst du Affiliate Marketing betreiben. So kannst du deine Videos ohne nervige Werbung anbieten. In der Textbeschreibung unter den Videos kannst du deine Affiliate Links setzen. Am besten du nutzt einen Link-Cloaker um die Links zu kürzen und zu "verstecken". In deinen Videos solltest du auf deine Affiliate Links irgendwie aufmerksam machen, so dass mehr Leute diese anklicken.

Um ordentlich mit dieser Strategie zu verdienen, musst du entweder sehr gute Videos produzieren, die sehr viele Views erhalten, oder du erstellst sehr viele Videos und gehst über die Masse.

10.

Social Marketing


Auch über das Social Marketing kannst du Affiliate Provisionen generieren. Dazu musst du dir allerdings ein paar gute Strategien einfallen lassen. Einfach mal deine Affiliate Links in den Sozialen Netzwerken posten wird dir nicht viel einbringen.

Am besten du versuchst über die Netzwerke erstmal richtige Kontakte aufzubauen, um diesen dann später persönlich Empfehlungen für Affiliate Produkte aussprechen zu können.

Neben diesen 10 Affiliate Marketing Strategien gibt es sicherlich noch weitere Strategien, die man anwenden kann. Welche Erfahrungen hast du mit Affiliate Marketing gemacht und welche Strategien waren bei dir erfolgreich?

Wir freuen uns über deinen Kommentar. Falls der Beitrag dir gefallen hat, sei so nett und teile ihn über Facebok, Pinterest & Co.

Über den Autor 

Ich bin Guido Nußbaum und betreibe zusammen mit Götz Macht den Online Marketing Erfahrung Blog. Schon seit 2003 beschäftige ich mich mit Internetmarketing und bin seit 2007 selbständiger Vollzeit-Unternehmer. Hier auf dem Blog möchten wir dir helfen, dein eigenes Online Business zu starten bzw. dein bestehendes Geschäft weiter auszubauen.

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen

Pinterest Werbung schalten – Pinterest Paid Ads Auswertung

Deutsche Blogverzeichnisse – Blog eintragen und Backlinks erhalten

Einen Blog starten – Einblick in unsere Strategien und Statistiken

  • Vielen Dank für die Auflistung welche Möglichkeiten es gibt, um mit Affiliate Marketing Geld zu verdienen. Einige davon sind mir bereits bekannt und aus eigener Erfahrung kann ich sagen das Nischenseitn heute kaum noch viel bringen, da die meisten irgendwie wenig Content liefern und zahlreiche Banner und Affiliate Links setzen in der Hoffnung es wird schon jemand kaufen. Da machen Authority Seiten mehr Sinn da man seine Expertise zu einem Thema beweisen kann und so vertrauen aufbaut. Trotzdem waren in ihrem Artikel, neue interessante Ansätze dabei von denen ich bisher noch nichts gehört habe.

    Reply

    • Ja, das kommt drauf an, was man unter viel bringen versteht. Wir haben z. B. in 2016 sechs Nischenseiten aufgebaut und seit dem nicht mehr gepflegt. Die meisten davon waren Flops, aber eine Seite bringt uns jeden Monat zwischen €100 und €200 passives Einkommen ein. Wenn man also mehrere Treffer landet, kann man sich damit schon noch was aufbauen. Dennoch machen die Authority Seiten auch aus meiner Sicht mehr Sinn.

      Reply

  • {"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
    >